| The roads I take... | Device Vendors: Think MeeGo Now! >>

Hände weg von Nokia!

Ja, die Nachricht klingt aktionistisch, aber das ist nicht mal die primäre Motivation hier. Ich kenne einige Leute, die sich nach neuen Smartphones umschauen, und nach der heutigen Nachricht einer Kooperation zwischen Nokia und Microsoft kann ich jedem nur abraten, ein Nokia-Gerät zu kaufen.

Die Gründe sind erst mal ganz auf der logischen Seite:
Symbian soll ab heute für die Firma nur mehr als Geldkuh diesen, aber wird nicht mehr wirklich weiter entwickelt (das hatte ich fast vermutet) - was aber heißt, dass es kaum sinnvoll ist, ein solches Gerät zu kaufen und bald ohne jeglichen Support da zu stehen. Auch Entwickler wird es wohl kaum noch reizen, neue Apps für ein sterbendes System raus zu bringen.
MeeGo als Nachfolger von Maemo wurde als experimentelle Plattform für zukünftige Entwicklungen zurückgestellt und dient nur mehr als mögliche langfristige Perspektive für eine nächste Generation. Das mag für ein paar Hardcore-Entwicklungsfanatiker wie mich noch eine Option für irgendwann bieten, aber für Benutzer ist es erst mal belanglos.
Windows Phone 7 (WP7) als neue Plattform bei Nokia wird wohl noch einige Zeit dauern, bis es auf Geräten erscheint und rund läuft - nach bisherigen Berichten hat das System selbst noch seine Probleme, ganz zu schweigen von Anpassungen an Nokia-Hardware. Da ist nicht damit zu rechnen, das bald etwas massentaugliches kommt.

Also, für einen Benutzer, der ein Gerät will, das funktioniert und auch mittelfristig unterstützt wird, ist jegliches Nokia absolut die falsche Wahl jetzt und in naher Zukunft (obwohl die Hardware der Geräte bisher immer sehr gut war).

Aus dieser Sicht hat Nokia damit ein desaströses Geschäftsjahr angekündigt (Investoren stimmen mir da zu, derzeit sind die Aktien 13% im Minus - an einem einzigen Tag!) und nach diesem Jahr ist die Firma ev. so günstig zu haben, dass Microsoft sie dann ganz einkauft (böse Zungen mögen meinen, das war die Strategie hinter der Positionierung von Ex-Microsoft-Manager Elop als CEO bei Nokia). Also auch wirtschaftlich sollte man derzeit besser von Nokia Abstand nehmen.

Aus der Sicht eines Mozilla-Community-Mitglieds, das einen mobilen Firefox verwenden will, ist durch die Verhinderung von nicht-C#-Programmen bei WP7 die neue Nokia-Linie genauso tot wie das mit ähnlichen Regeln ausgestattete iOS (iPhone) oder Symbian, für das nie ein Mozilla-Port geschrieben wurde. Mit der Unsicherheit, ob und wann MeeGo wirklich für einen normalen Markt brauchbar wird, scheint nur Android (mit allen seinen Tücken und Krücken) übrig zu bleiben - jedenfalls auch kein Nokia.

Aus der Sicht des Open-Source-Fanatikers und jemandem, der die möglichst volle Kontrolle über seine Geräte haben will, ist natürlich jedes ganz oder teilweise geschlossenen System ein Greuel, sei es iOS ganz oben auf der Skala, oder WP7 oder sogar Android (obwohl das noch das kleinste Übel von den dreien ist). Will man ein wirklich zugängliches Gerät, bleibt derzeit nur, sich mit dem alternden N900 zu begnügen - oder darauf zu hoffen, dass MeeGo-Geräte doch noch kommen. Möglicherweise kommt ja auch jemand anderer als Nokia und bietet Geräte, die mit diesem System gut laufen. Mit vielen in der Community hat Nokia durch die heutigen Ankündigungen allerdings das Vertrauen gebrochen, denn Microsoft ist für die meisten davon kein großer Freund - und man hätte genauso die ganze Firma auf eine schnellere MeeGo-Produktion einschwören können, denn Maemo 5 war nicht wirklich ressourcenhungriger als WP7, so weit ich weiß, hätte also mit etwas Polieren und Auffrischen (Maemo 6 a.k.a MeeGo/Harmatten?) die gleiche Stellung haben können.

Das alles macht jedenfalls alles in allem sehr stark das Bild, dass man wohl derzeit nichts angreifen sollte, wo "Nokia" drauf steht (außer man hat es schon gekauft).

Schade, denn bis heute war ich eigentlich ein Freund dieses Unternehmens. In Zukunft werde ich wohl deutlich offener gegenüber Alternativen sein, und hoffen, dass doch noch etwas wirkliches offenes wie MeeGo (oder etwas vergleichbares) auf den Märkten verfügbar wird. Vielleicht sollte ich mir in Zukunft auch Palm/HP nochmal näher ansehen, WebOS kann nicht schlimmer als Android sein. Bis dorthin funktioniert mein N900 aber auch gut kann vieles, was ich will.

Entry written by KaiRo and posted on February 11th, 2011 16:57 | Tags: Fennec, MeeGo, Microsoft, N900, Nokia, WP7 | 1 comment

TrackBack/Pingback

  • Home of KaiRo: Weekly Status Report, W06/2011 (Pingback)
  • Comments

    AuthorEntry

    Mr.P

    quote
    Ja Ich kann auf voller Line nur zustimme.

    Ich war schon drauf und dran alle Nokias vom 3650 bis hin zum C7 alles in eine Tüte zupacken nd ab nach Espoo für mich ist Nokia tot. Die Freundschft ist so vorbei wie die Liebe aus ist wen die Frau/Freundin dich mit denem größten Feind betrogen hat!!

    Ich bin nr gar jein freund von Android ich sehe meine Zukunft ab Sommer 2011 bei WebOs oder ich werde den Anlass nehme und auf iOS wechseln den das ist mit Abstand das beste mit einem ecosystem APPS! wo ich seit dem ersten iPhone wohl zu den schärfsten kritiker gehöre.


    NAJA aber war rum sich Nokia für WP7 entschiden hat werden wir (Freunde des Open-sorce/Linuxer und Microsoftgegner) nie verstehen aber ich werde mit heutigen Standpunkt nicht wieder zurück kommen zu Nokia ich bin ja keien "Vereinsschlam**"

    Ich gebe Nokia nur noch 20 Monate und es ist raus us der top 3! den nur mit S30-S40 und WP7 Kunden zufinden ist schwer.

    Am meisten freuhen sich im übrigen die Jungs und Android-Jesuse das ihr Android nächste Umfrage das weltweit führende Betrybssytem seien wir den wer kauft jetzt das wirklich schecht Symbian^3?!

    So ich kann nur Nokia wünschen das es nun duch den Rutsch auf der Bananen-Schale WP7 und dem anschließenden freifall im Abgrund vieleicht doch weichfällt nur as reihner Freundschaft.

    Where is my iPhone in the Gadget-Box!?
    2011-02-13 07:55

    Add comment